Einteilung römischer Städte und Stadtrecht

Rom in Deutschland

Übersicht zu Stätten aus dem antiken Rom in Deutschland

Home ... und zu weiteren Orten aus dem antiken Rom in Deutschland

Einteilung römischer Städte und Stadtrecht

Kurzbeschreibung: Einteilung römischer Städte und Stadtrecht

Ort: Köln

Die Favoriten können Sie sich auf der Homepage anzeigen lassen und auch für die Navigationsfunktion benutzen.

Bewertungsnote: 1

Die Organisation und der rechtliche Status römischer Städte ist ausgesprochen vielfältig. In der Spätantike verschwinden die Unterschiede zwischen den einzelnen Begriffen, obwohl diese noch im Gebrauch bleiben. Im wesentlichen lassen sich folgende Formen unterscheiden:

  • Colonia
  • Municipium
  • Civitas
  • Vicus
  • Colonia: Eine Colonia war eine geplant angelegte Siedlung außerhalb Roms, ursprünglich in der Form eines militärischen Vorpostens. In der römischen Republik wurden diese nach Coloniae civium Romanorum (mit römischen Bürgern) und Coloniae Latinae (mit Bürgern latinischen Rechts) unterschieden. Ein weiterer Zweck der Colonia war die Versorgung von Veteranen mit Land. Der Rechtsstatus eine Colonia war höher als der eines Municipiums. Eine Colonia war eine autonome Verwaltungseinheit im Rahmen des römischen Rechts. Die Einwohner hatten auch bereits vor der allgemeinen Verleihung des Bürgerrechts das römische Bürgerrecht. Wichtige Städte mit dieser Form in den römischen Provinzen im heutigen Deutschland waren Colonia Claudia Ara Agrippinensium (Köln), Colonia Ulpia Traiana (Xanten) und Augusta Treverorum (Trier).
  • Municipium: Ein Municipium war ursprünglich in der römischen Republik eine von Rom abhängige Stadt in Italien. Die Bürger hatten die gleichen Pflichten wie römische Bürger. Ein Municipium cum suffragio hatte auch die gleichen Rechte, ein Municipium sine suffragio hatte nicht die gleichen Rechte. In der Kaiserzeit erhielten immer mehr Städte den Rang eines Municipiums. Seit 212 n. Chr. besaßen alle Städte des römischen Reichs mindestens den Status eines Municipiums. Ein Muncipium war eine autonome Verwaltungseinheit im Rahmen des römischen Rechts. Im Municipium hatte vor der allgemeinen Verleihung des Bürgerrechts im allgemeinen nur die Oberschicht das römische Bürgerrecht. Wichtige Städte für Deutschland: Arae Flaviae (Rottweil) und Augusta Vindelicum (Augsburg).
  • Vicus: Ein Vicus war eine Siedlung mit kleinstädtischem oder dörflichem Charakter in den nördlichen Provinzen des römischen Reiches. Die Verwendung des Begriffes war aber größenunabhängig. Römische vici besaßen keine eigene Verwaltung, keinen Rechtsstatus und waren der Gebietskörperschaft einer civitas zugeordnet. Typisch insbesondere für Obergermanien und Raetien war die Bildung von vici in der Nähe von Kastellen. Ein Vicus hatte im allgemeinen keine städteplanerische Struktur. Üblich dafür war das Streifenhaus mit Gewerbe und Wohnen unter einem Dach. Zentrale Bauten wie Forum, Tempel usw. waren zwar möglich, aber schon aufgrund der Größe eher die Ausnahme. Ein Vicus bei einem Legionslager wird auch als Canabae bezeichnet. Ein Vicus hatte im allgemeinen keine Stadtrechte. Die Einwohner hatten typischerweise kein römisches Bürgerrecht (bis zur allgemeinen Verleihung).
  • Civitas: Civitas ist das Wort für eine halbautonome Verwaltungseinheit der mittleren Ebene. Die Civitas bestanden aus einem Hauptort und einem Umland und wurden deshalb z.B. nach dem Ort oder einem Stamm benannt. Die Civitas Hauptorte verfügten typischerweise über die üblichen römischen Bauten wie Forum, Basilika, Tempel, Bäder und Wasserleitungen. Civitas Hauptorte konnten auch Municipium und selten auch Colonia sein. Für das Bürgerrecht gilt das gleiche wie beim Vicus. Die civitates unterschieden sich in folgende Gruppen (ohne dass die Unterschiede immer klar erkennbar waren):
    civitas stipendiaria (abgabepflichtige Gemeinde)
    civitas foederata (verbündete Gemeinde)
    civitas libera (freie Gemeinde)
    civitas sine foedere (ohne "beschworenes" Bündnis)
    Beispiel für Hauptorte einer Civitas im heutigen Deutschland sind. Aquae (Baden-Baden), Aquae Mattiacorum (Wiesbaden), Arae Flaviae (Rottweil), Borbetomagus (Worms), Cambodunum (Kempten), Civitas Auderiensium (Dieburg), Lopodunum (Ladenburg), Nida (Frankfurt-Hetternheim), Noviomagus (Speyer), Sumelocenna (Rottenburg).84 85 86 87

Koordinaten:

Koordinaten Breite: 50.941079

, Koordinaten Länge: 6.955806

Öffnungszeiten:

siehe die jeweiligen Stätten

Typ:

Übersichtsartikel

Sichtbarkeit:

Original sichtbar


Möchtest Du eine Vorschau erleben? Dann mache hier einen virtuellen Rundgang in diesem Ort!


Übersichtsartikel